Generalisierte Angststörung

Generalisierte Angstörung

Die Angst ist uns angeboren. Sie begleitet uns durch das Leben und schützt uns in gefährlichen Situationen. Bildet sich die Angst nach einer Gefahrensituation nicht zurück, oder führte ein Ereignis zu einer unverhältnismäßigen Furcht davor, kann vermeidendes Verhalten entstehen.

Wenn das alltägliche Leben dadurch beeinträchtigt wird, spricht man von einer Angststörung. Zu dieser Erkrankung zählen auch Angstzustände gegenüber Menschen, die in den meisten Fällen einer sozialen Phobie zugeordnet werden. Zu der Soziophobie gehören auch die Redeangst, Lampenfieber, Paruresis sowie Situationen, in denen Betroffene im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen.

Generalisierte Angstörung Mann Männer

Die generalisierte Angst ist anhaltend und zeigt sich häufig in einer unbegründeten inneren Unruhe. Die Angst, dass man selbst oder Angehörige in naher Zukunft erkranken oder verunfallen könnten, sind begleitende Ängste der Betroffenen. Sie ist frei flottierend, also nicht kalkulierbar, flüchtig und nicht auf Umgebungsbedingungen beschränkt.

Behandlungen bei der generalisierten Angststörung :

Durchschnittlich 5 Behandlungen

Aus einer generalisierten Angststörung kann entstehen:

Soziale Phobien, Hypochondrie, Zwänge, Depressionen, Schlafstörungen, somatoforme Störungen.

Behandlungen bei der generalisierten Angststörung
Durchschnittlich 5 Behandlungen

Symptome:

Vereinbaren Sie einen Termin